3 Prinzipien eines erfolgreichen CV

Heute möchte ich dich mit drei Prinzipien bekannt machen, anhand derer du Qualität und Wirkung deines CVs beträchtlich steigern kannst. Kombiniere diese Prinzipien mit den Inhalten meiner anderen Videos. So steigerst du auch die Wahrscheinlichkeit auf eine Einladung zum persönlichen Gespräch – dem erklärten Ziel jeder erfolgreichen Bewerbung.

Du setzt also gerade dein CV neu auf. Worauf musst du achten? Hier sind die drei Prinzipien:

1. Wähle eine übersichtliche Struktur. Man sollte keine Information je suchen müssen. Der Aufbau deines CVs muss logisch und übersichtlich gehalten sein. Finde ich relevante wie nützliche Informationen ohne Umschweife?

Zum Aufbau gehört schlussendlich auch der Umfang. Zwei bei maximal drei Seiten genügen. Verwendest du ein Design, das unnötig viel Platz beansprucht und vom relevanten Inhalt ablenkt? Am Schluss zoomst du heraus und machst dein CV ganz klein in der Ansicht. Nimm die Vogelperspektive ein! So siehst du, welche beruflichen Stationen du wie stark gewichtet hast und hast einen Blick aufs Ganze.

2. Jede Zeile braucht ihre Daseinsberechtigung. Das heisst, jede Zeile muss relevant sein. Sonst muss sie raus.

Sein ein Bildhauer! Reiche nicht den ganzen Steinblock ein sondern positioniere dich und dein Profil. Priorisiere rigoros. Dein CV muss in 30 Sekunden überzeugen und deinem zukünftigen Arbeitgeber die Lösung seines Problems auf dem Silbertablett liefern.

Hat jede deiner Zeilen ihre Daseinsberechtigung? Gut! Dann kannst du noch eins weitergehen und das gleiche Prinzip auf jedes Wort anwenden.

3. Kein Fliesstext. Niemals. Arbeite mit Bulletpoints. Im besten Falle gelingt es dir, deine Aussagen so auf den Punkt zu bringen, dass sie schon beinahe perzeptuell – das heisst beim blossen Hingucken – verstanden und verarbeitet werden können.

Zusatz: Am Schluss druckst du dein CV aus und liest es mit dem Massstab Zeile für Zeile durch. Rechtschreibfehler sind verboten.

01.07.2019 | Index:

Kommentar schreiben