CV Ghostwriter anheuern?

Heute geht’s um das CV-Ghostwriting. Sollst du jemanden anstellen, der oder die dir deine Bewerbung schreibt?

Wenn du meine Videos und mich schon ein bisschen besser kennst, erahnst du wahrscheinlich, wie ich so grundsätzlich über CV-Ghostwriter denke.

Du weißt dann auch, dass ich ein überzeugter Vertreter des Ansatzes bin, dass deine Uniqueness und - damit verbunden - die exakte Kenntnis deiner eigenen Person Schlüssel zu Erfolg in Bewerbung, Job und Karriere sind.
Kenne dich selbst. 

Schreibt nun jemand anderes als du deine Bewerbung, läufst du Gefahr, genau diese Uniqueness zu verlieren. Vieles klingt und liest sich dann vielleicht unglaublich gut, vielleicht sogar Literaturnobelpreis-verdächtig gut, aber der Realitäts-Check entspricht nicht der Flughöhe der Bewerbung.

Okay. Wenn du dich nun nicht so wohl fühlst mit Worten und Formulierungen, dann kann ja mal ein bisschen Hilfe nicht schaden. Also, beachte bitte folgende drei Punkte bevor du die Dienste eines CV-Ghostwriters in Anspruch nimmst:

1. Kenne dich und deine Positionierung in- und auswendig. Wisse, wer du bist.

2. Schreib deine Bewerbung zuerst selber, bevor du sie weitergibst.  

3. Schau, dass dein Ghostwriter über genügend Intellekt und Empathie verfügt, damit er dich auch wirklich versteht und dein Profil fassen kann.

Stell ihm doch beiläufig ein paar Fragen, wie: „Was denkst du, ist mir wichtig?“ oder „Wo siehst denn du meine Stärken?“ oder „Was denkst du, sind die drei wichtigsten Punkte meines Lebenslaufs?“

Wenn sich seine Antworten richtig anfühlen, kannst du ihm ja vielleicht eine Chance geben, sich an deine Bewerbung ranzumachen. ;-)

22.04.2019 | Index:

Kommentar schreiben