Stress mit dem Vorgesetzten Teil 2

In meinem Beitrag zum Thema „Stress mit dem Vorgesetzten“ habe ich eine Strategie präsentiert, wie du mit dieser belastenden Situation umgehen kannst. Hier geht's zum 1. Teil: https://www.lucastraining.ch/blog/stress-mit-dem-vorgesetzten/

Ich habe dir geraten, den Perspektivenwechsel einzunehmen und das ganze von oben zu betrachten. Dann siehst du nämlich, dass der böse Vorgesetzte nicht alle Macht hat, sondern auch DU mächtig bist. Dass du ihn genauso beeinflusst, wie er dich beeinflusst. Aber dennoch: Schlussendlich sitzt der Vorgesetzte am längeren Hebel - und deshalb ist Ratio gefragt und nicht Emo. 

Ich habe dich ermuntert, deinen Vorgesetzten in seiner Rolle als Vorgesetzter zu bestätigen und dieses Vorgehen als Spiel zu betrachten.

Exemplarisch habe ich dir dazu geraten, ihm zum Beispiel ein Kompliment für seine Schuhe zu machen, die durchaus geschmackvoll sind. Was natürlich voraussetzt, dass du seine Schuhe auch wirklich geschmackvoll findest. Ja, sonst ist es Heuchelei.  Auf diesen Beitrag habe ich v.a. auf Linkedin viele spannende Kommentare erhalten. Danke dafür!

Einen Kommentar fand ich besonders bezeichnend. Und den möchte ich hier auch zeigen:

Ergo: "Choose your boss not your job."

Danke für diesen Kommentar. Ich schätze ihn wirklich sehr. Aber nun zu seinem Inhalt: 

Der Kommentar klingt nämlich wirklich super! Ein bisschen wie aus dem Lehrbuch. Nur, was nützt dir das? Leider entspricht das kaum der Realität. Dieser Kommentar stellt ein Modell dar, wie es sein sollte, wenn alles perfekt ist. Sprich: Er ist einfach zu schön, um wahr zu sein!

Obacht:

1. Verwechsle nicht Freundlichkeit mit Schwäche. Einer Person, die einem das Leben schwer macht, ein Kompliment machen zu können, ist nämlich wahre Stärke.

2. Verwechsle ebenfalls nicht Arschkriecherei und Heuchelei mit der Fähigkeit, Negativismus keine Front zu bieten.

3. Verwechsle nicht wahre Ehrlichkeit mit unreflektierter, emotionaler Überreaktion. So landest du nur in der Sackgasse.

Du wirst in deinem Leben IMMER auf schwierige Menschen treffen. Egal ob Vorgesetzte, Mitarbeiter, Teamkollegen, Kunden usw. Und meistens bleibt dir der Luxus verwehrt, einfach immer davon laufen können und zu sagen „choose your boss“.

In mehrheitlich all diesen Situationen bist du darauf  angewiesen, dich mit diesen Leuten arrangieren zu können. Das ist ein SKILL. Am besten, du schreibst dir die drei obenstehenden Punkte in dein Journal. 

Schau, du kannst Menschen nicht ändern. Aber du kannst deine Perspektive, deine Sicht auf sie und deine Einstellungen ihnen gegenüber ändern.

Du kannst ihr Verhalten analysieren und genauso deine Reaktionen darauf. Das sind die Schrauben, an welchen du jederzeit drehen kannst.

Das macht dich nicht zum Heuchler und auch nicht zum Arschkriecher. Sondern zum Krieger im Garten.

Hab einen grossartigen Tag und wenn’s mal nicht nach Lehrbuch läuft, weiss du, wie du mich findest.

19.09.2019 | Index:

Kommentar schreiben