Karriere Basics: Termine absagen

Das heutige Thema kann durchaus karriererelevant sein, also lies gut mit, wenn du möchtest. ;-) 

Du hast einen Termin vereinbart und bemerkst, dass du ihn aus Gründen nicht wahrnehmen kannst und absagen musst? Dann beachte bitte die folgenden drei Punkte:

1. 24h-Regel: Sag den Termin so frühzeitig wie möglich ab, am besten 24 Stunden im Voraus. Zeit ist das wertvollste Gut im Leben. Raube sie deiner Kundin, deinem Kollegen, deinem Freund oder deiner Schwiegermutter auf keinen Fall auf unnötige Art und Weise. Die andere Person kann so ihren Tagesplan frühzeitig anpassen und ja: Zeit ist bekanntlich auch Geld.

2. Biete zusammen mit deiner Absage neue, konkrete Terminvorschläge an. Damit signalisierst du, dass du weiterhin am Zustandekommen des Termins interessiert bist. Wird der Termin für längere Zeit auf Eis gelegt oder in Zukunft nicht mehr stattfinden, dann halte dich dennoch an die erste Regel. Und: Nenne in diesem Fall die ehrlichen Gründe, die zur Aufhebung geführt haben.

3. Wenn es mal wirklich kurzfristig kommt, sprich - unter 24 Stunden - dann ruf an! Sag Termine nicht per SMS, Messenger, Mail oder Whatsapp ab – ausser, dies entspricht der üblichen Art und Weise, wie du mit dieser Person kommunizierst.

Aber ganz ehrlich... auch dann: Ein kurzer Anruf beweist einfach Stil und Klasse und zeugt von wesentlich mehr Respekt.

Ungewöhnlich für dich? Dann probier es beim nächsten Mal aus und mach die Welt zu einem besseren Ort. 

29.04.2019 | Index:

Kommentar schreiben