Moderne Bewerbungsfotos (Headhunter-Tipps 2020)

Bitte überlasse nichts dem Zufall: Mit dem richtigen Bewerbungsfoto kannst du nur gewinnen. Heute verrate ich dir haargenau und anhand einer Liste von 7 Punkten, worauf du bei Bewerbungsfotos achten musst. Und eines vorab: Die Zeit, der klassischen „Bewerbungsfotos“ ist definitiv vorbei.

Durch meine Arbeit als Headhunter und Psychologe konnte ich klar ausfindig machen, was genau ein erfolgreiches Bewerbungsfoto ausmacht und welche Gefühle es beim Betrachter – deinem zukünftigen Arbeitgeber - wecken sollte.

Mindset: Leute stellen Leute ein, die überzeugend, positiv und selbstsicher sind. Auf dem perfekten Bewerbungsfoto strahlst du exakt diese drei Merkmale aus.

Die folgende Liste kannst du mit deiner Fotografin oder deinem Fotografen Punkt für Punkt durchgehen:

1. Richtig gehört. Geh zu einem professionellen Fotografen. Keine Handy-Fotos, keine Selfies vor der weissen Wand, keine Amateuraufnahmen, keine Hipstagram-Filter. Dein Foto ist das wichtigste visuelle Element deines CV und wirkt sofort. Es ist der erste, unwiderrufbare Eindruck deiner Bewerbung. Diese Wirkung muss wertig sein, es geht um deine Zukunft.

2. Lass dich frontal ablichten und halte deinen Kopf gerade. Das suggeriert Zuverlässigkeit, Standhaftigkeit und Stabilität.

3. Jeder sagt’s: Sei authentisch, sei du selbst. Sei natürlich! Um natürlich zu wirken braucht es natürliches Licht. Also: Geht nach draussen! Out - Door.

4. Achte, auf einen neutralen, unaufgeregten Hintergrund, der aber nicht weiss ist. Es bietet sich beispielsweise an, mit Tiefenschärfe zu arbeiten

5. Bei der Nachbearbeitung: Benutzt besser kühlere Farben statt wärmere. Das gilt auch für deine Kleidung. Abstufungen von Blau, Grau, dunkelweiss usw. Kein Rot, kein Orange, kein Vanilla Sky. Wir sind ja nicht im Urlaub am Chillen. Wir bewerben uns für einen Job! Stell dir vor du befindest dich in einem entweder warmen oder in einem – so um die 18 bis 20 Grad - kühlen Raum. In welchem Raum bist du präsenter, fokussierter und konzentrierter? Klare Antwort: Im kühlen Raum! Die Macht der Farben und Farbtöne dürfen wir niemals unterschätzen.

6. Mach mehrere Bilder. Ich rate zu 3 bis 5 Stück. Mit unterschiedlichen Kleidungsstilen. Mit Brille, ohne Brille, Haare offen, zusammengebunden. Business. Business Casual, legér usw. So bist du für jede Firmenkultur gewappnet!

7. Dein Foto kannst du auch auf Internetseiten von Fremden bewerten lassen. Solche Tools finden immer mehr Verwendung. Eines davon gibt's hier (klick).

Wenn dir dieser Beitrag geholfen hat, dann teile es doch mit deinen Freunden auf Jobsuche und mit Fotografen, die Bewerbungsfotos machen. Mit den hier besprochenen Vorgaben feiern wir nämlich super Erfolge und ich möchte, dass auch du im besten Licht da stehst.

04.08.2020 | Index:

Kommentar schreiben