Storytelling in der Bewerbung

Du steckst mitten im Bewerbungsdschungel? Du setzt gerade deine Unterlagen neu auf? Dann kommt dir dieser Beitrag gelegen, weil du mit meinem Ansatz hier deine Chancen auf ein Interview deutlich steigern kannst.

Vielleicht klingt das ja neu für dich, aber, auch deine Bewerbung ist schussendlich nichts anderes als eine Story, eine Geschichte. Deine Geschichte.

Eine Geschichte lässt sich auf verschiedene Arten erzählen. Natürlich gibt es dabei allgemeingültige Formen, an die sich die Leser gewöhnt haben. Wie Klappentext, Vorwort, die einzelnen Kapitel usw. Und versteh mich nicht falsch: Es geht nicht darum, Unwahrheiten aufzuführen, zu lügen oder zu übertreiben. Jobbezeichnungen, Firmennamen  und Jahreszahlen sind nun mal so wie sie sind.

Aber die Metapher der Geschichte und damit die Anwendung der folgenden drei Punkte, werden deine Bewerbung ganz anders wirken lassen.

Es geht hier um Techniken des Storytellings. Für dich habe ich sie extrahiert und ich möchte dir helfen, dass du mit möglichst einfachen Mitteln maximalen Effekt erzielen kannst.

1) Frag dich: Wer liest deine Geschichte? Oder wie ich in meinen anderen Beiträgen sage: Wer ist die Schwiegermutter?

Ihre Bedürfnisse und das von ihr verfasste Stelleninserat sind die Fixpunkte, nach denen sich jeder Satz, jede Linie deiner Bewerbung ausrichtet. Wie in der Malerei.

2) Deine Beruflichen Stationen sind die Kapitel deiner Geschichte. Zusammen bilden sie den Aufbau deiner Story. Gib für dich jedem Kapitel einen Titel!

Was ist die Quintessenz, jeder einzelnen Job Station, die für den „aktuellen Traumjob“, für den du dich jetzt bewirbst, relevant ist?

Wiederhole dich möglichst nie. Auch wenn du bei zwei Jobs grundsätzlich dasselbe gemacht hast. Frage dich nicht: „was ist gleich“, sondern nimm dir Zeit und suche bewusst die Unterschiede. So bleibt deine Geschichte spannend! Kapitel für Kapitel. Wie bei Harry Potter. 

So bauen deine Kapitel, deine beruflichen Stationen nämlich aufeinander auf. Wie eine Pyramide und führen auf natürliche Weise zu...

Punkt 3, zur logischen Pointe, zur "logischen Konsequenz", zum Sinn der Geschichte. Nämlich:

Dieser Job ist der logische nächste Schritt auf meinem Weg. Ganz natürlich liegt er auf meinem Schliff. 

Und so steigerst du – danke Methoden des Storytellings - deine Chance auf ein Jobinterview.

Kombiniere dies mit meinem Video „2 Gamechanger für deine Bewerbung“ und du wirst staunen, wie deine Bewerbung auf einmal wirkt: https://www.lucastraining.ch/blog/2-gamechanger-deiner-bewerbung-billboard-und-cliffhanger/ 

07.10.2019 | Index:

Kommentar schreiben