Zu viele Stellenwechsel im Lebenslauf? Dann tue das!

Zu viele Jobwechsel in deinem Lebenslauf?

Möglichkeit 1: Du bist gar kein Job Hopper, aber die Darstellung in deinem CV, deinem Lebenslauf ist derart unglücklich gewählt, dass du auf den ersten Blick wie ein besonders untreuer Arbeitnehmer erscheinst. Sehe ich zum Beispiel oft bei Kandidaten, die immer wieder mal in Projekten gearbeitet haben.

Möglichkeit Nummer 2: Du hattest tatsächlich viele unterschiedliche Arbeitgeber. Mit Sicherheit hattest du einfach ein bewegtes Leben und es gibt Gründe für die vielen Wechsel in deinem Lebenslauf.

Wie dem auch sei, wir kennen das Problem und hier habe ich ein Tipp für dich, wie du diesem ersten – nicht gerade vorteilhaften – Eindruck entgegenwirken kannst. Nämlich: Finde „den roten Faden“ und bilde CLUSTER!

Cluster sind Oberkategorien.

Warst du zum Beispiel 10 Jahre beim selben Arbeitgeber und wurdest in dieser Zeit 3 Mal befördert, sprich: Du hattest 3 unterschiedliche Positionstitel? Dann mach daraus nicht 3 Positionen im Lebenslauf sondern 1 Cluster.

Wurde deine Arbeitgeberfirma übernommen und hat den Namen gewechselt? Lass dies in deinem CV nicht wie ein Stellenwechsel aussehen! Das ist 1 Cluster. Diese Art von Cluster, also von Oberkategorie, bezieht sich auf deinen Arbeitgeber. Du warst 10 Jahre beim selben Arbeitgeber. Loyaler geht nicht mehr, erwecke bitte nicht einen falschen ersten Eindruck!

Zweite Möglichkeit: Du hattest tatsächlich viele unterschiedliche Arbeitgeber! Fokussiere somit besser auf die Funktionen, Positionen und Branchen, innerhalb derer du aktiv gewesen bist. Vielleicht warst du 10 Jahre im Baubereich tätig, jedoch 6 bis 7 Mal für unterschiedliche Arbeitgeber tätig? Das ist durchaus möglich. Das ist 1 Cluster.

Oder eben: Du hast oft in Projekten gearbeitet? Ein Beispiel! Vielleicht gibt’s hier drei Cluster: 5 Jahre Projekte in IT, 4 Jahre Projekte in Finance und jetzt seit 3 Jahren im Bereich von Start-Ups. Sind 3 Cluster.

„Den Roten Faden“ gibt es immer. Es kommt nur drauf an, wie du deinen Fokus legst! Frage dich: Was ist relevant?

Und dann: Lass dich nicht unbeständiger wirken, als du es bist. Der Rest ist Darstellungssache.

Hab einen grossartigen Tag und wir lesen uns - im nächsten Beitrag.

13.03.2019 | Index:

Kommentar schreiben